Captainbooksweb (13.07.2018)

„Fazit:

Die Explosionen der Patronentreibladungen verhallen in der Wüste. Sechs Mal feuere ich auf die Zielscheibe. Der machtvolle Rückstoß meiner Remingtons ist unvergleichlich.

Die Wortwahl von M. E. Fiend finde ich stark gewählt, sodass man von dieser Kraft direkt in den Bann des Buches gezogen wird. Ebenso fällt direkt auf, dass sich der Autor sehr viel Mühe und Gedanken über das Buch gemacht hat. Die einzelnen Szenen sind detailreich beschrieben, sodass man sich in seinem Kopf ein malerisches Bild der Situation machen kann. Zwar sorgt dies zwischendurch für Langeweile, doch in den Actionszenen für umso mehr Vergnügen.

Für mich ist auch die Verflechtung zwischen Dialoge und Erzählungen gut gelungen. Die Charaktere sind durch ihre Ecken und Kanten, sowie durch die Dialoge sehr gut gelungen und verschwimmen nicht zu einer Person. Über Freundschaften, die sich gerne necken bis hin zu ernsten Gesprächsthemen, ist wirklich alles dabei – sehr unterhaltsam! Aber auch die willensstarke Rolle von Milo finde ich authentisch geschrieben. Marcus ist dagegen eher etwas zynisch und launisch mit einer großen Portion Probleme. Eben genau das, was ein gutes Buch ausmacht!

Am Anfang ist die Spannung relativ niedrig und man muss sich zuerst durch die Kennenlernphase von Marcus kämpfen. Jedoch steigt die Spannung dann immer weiter, teilweise auch sehr rasant und überraschend stark an, sodass ich das Buch kaum noch weglegen konnte. Die Beschreibungen sind dabei schonungslos und deutlich, sodass es einen an manch einer Stelle kalt über die Schulter läuft! Aber auch der Wechsel der Standorte von Amerika, Texas über London bis hin nach Tokio sind überzeugend eingebaut, sodass man hier auch einen passenden Tapetenwechsel präsentiert bekommt. Es wird eben nicht langweilig!

Überaus neugierig hat mich aber das Gesamtkonzept gemacht. Ein Autor, der unbekannt bleiben möchte, weil die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht und ihm schlimme folgen drohen könnten, wenn seine Persönlichkeit ans Licht kommt! Man soll nicht alles glauben was man liest. In meinen Augen ist das einfach nur eine mehr als perfekte Marketingstrategie, um eine Geschichte zu erzeugen, die absolut geheimnisvoll wirkt. Hut ab an alle Beteiligten und denjenigen, der diese Idee hatte! Habe ich so noch nicht gesehen!

Abschließend kann ich sagen, dass man diesen Thriller definitiv lesen sollte. Ein MUSS für jeden Thrillerfan, der auf eine actionreiche Geschichte abfährt. Das Buch erinnert stark an Kill Bill, jedoch sind die Worte von M. E. Fiend viel besser verpackt!“

Link zur Rezension auf Captainbooksweb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s